Arcade Fire – Here Comes The Night Time

Das ca. 20-minütige Video-Special von Arcade Fire wurde ja schon überall erwähnt, z.B. hier, hier, oder hier und hier, natürlich hier und da. Aber weil es so großartig ist, soll es hier auch nicht fehlen. Mit den neuen Songs ‚Here Comes The Night Time‘, ‚We Exist‘ und ‚Normal Person‘ vom im Oktober erscheineden Album ‚Reflektor‘ und Cameoauftritten von diversen Promis.

Arcade Fire: Webseite / Facebook

The Wombats – Your Body Is A Weapon

wombats

Heute erscheint die neue Single der Liverpooler The Wombats. Melodien kann die Band einfach. Etwas weniger Bombast hätte der Produktion von ‚Your Body Is A Weapon‘ in meinen Augen gut getan, aber egal. Die Richtung hatte das letzte Album ‚..This Modern Glitch‘ auch schon eingeschlagen. Nach jetzt 5-maligen Durchhören des neuen Songs steht den Briten das Stadion auch nicht schlecht. Bin gespannt auf das Album und packe mir die ersten beiden Alben mal wieder auf die Playlist.

The Wombats: Webseite / Facebook

F.O.E.S – Sewn To The Sail & Unknown

foes

F.O.E.S (Fall Of Every Sparrow) aus Liverpool haben Ihre 2. Single und Ihr erstes Video am Start. ‚Sewn To The Sail & Unknown‘ ist ein sehr schöner Post-Hardcore-Song mit kraftvollem Gesang, komplexem Getrommel und starken Gitarrenriffs.

‚Sewn To The Sail & Unknown‘ kann via Soundcloud kostenlos runtergeladen werden.

F.O.E.S: Facebook

Weaves – Take A Dip

weaves

Die Kanadier Weaves haben nach ‚Motorcycle‘ den nächsten Song auf Buzz Records veröffentlicht. ‚Take A Dip‘ drückt nicht so auf die Tube, sondern ist ein hypnotisches Noiserock-Stück mit schiefen Gitarren und trockenen Drums. Da bin ich mal gespannt auf ein Album, was da hoffentlich bald kommen wird. Klingt aufregend wie weiland die jungen Yeah Yeah Yeahs!

‚Take A Dip‘ und ‚Motorcycle‘ können auf der Bandcampseite von Buzz Records gekauft werden.

Weaves: Facebook

Seabirds – Real Tears

seabirds

Was das für eine wunderbare kleine Indiepopperle ist, die die Band Seabirds aus Nottingham mit ‚Real Tears‘ geschrieben haben. Ein sehr charmanter männlich-weiblicher Duettgesang, klasse melodische Gitarren und tolle Harmonien machen den Song zu einem 4-minütigen unwiderstehlichen Hörgenuss. Erinnert auf angenehme Art sehr an Belle & Sebastian.

‚Real Tears‘ ist am 24. September via Matinée Records erschienen und kann als auf 500 Stück limitierte 7″ (mit dem ebenfalls sehr schönen ‚Oh Buoy‘ als B-Seite) oder als digitaler Download erworben werden. Ein Album soll Anfang 2014 folgen.

Seabirds: Webseite / Facebook

Satellite Stories – Campfire & Lights Go Low

satellite stories

Die Finnen Satellite Stories sind sehr inspiriert von Two Door Cinema Club. Was ja nichts Schlechtes ist, im Gegenteil. Schöne Melodien, flirrende Gitarren und Laut-leise-Dynamik ergeben einen tanzbaren Indiepop-Mix, und wenn der so frisch daher kommt, dann ist das schön. ‚Campfire‘ ist ein kleiner Hit!

Mit ‚Lights Go Low‘ hat die Band vorgestern einen zweiten Song vom kommenden Album vorgestellt. Auch schön und macht mir gute Laune.

Satellite Stories spielen am Wochenende auf dem Reeperbahnfestival und sind dann im Februar wieder für einige Termine in Deutschland. Das Album ‚Pine Trails‘, übrigens das 2. Album der Band, erscheint am 1. November.

Satellite Stories: Webseite / Facebook

(via NI©ROLA)

Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen – Meine Jeans (Popmix)

dldgg meine jeans

Vor knapp einem Jahr veröffentlichte die Hamburger Band Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen ihr erstes Album ‚Jeder auf Erden ist wunderschön‘. Superpunk-Sänger und -Gitarrist Carsten Friedrichs und -Bassist Tim Jürgens sowie ihre drei Mitstreiter knüpfen mit dem Album nahtlos an das Schaffen ihrer alten Band an. Schmissiger Northern Soul mit amüsanten deutschen Texten.

‚Meine Jeans‘, eine Hommage an dieses unverwüstliche Kleidungsstück, gibt es jetzt im Popmix zum kostenlosen Download bei Soundcloud.

Die Band befindet sich im Herbst auf Tour:

  • 02.10.13 Leipzig – Ilses Erika
  • 03.10.13 Bielefeld – Bunker Ulmenwall
  • 04.10.13 Nürnberg – Club Stereo
  • 05.10.13 Magdeburg – Moritzhof
  • 06.10.13 Potsdam – Waschhaus
  • 27.12.13 Hamburg – Knust
  • 28.12.13 Berlin – Bi Nuu

Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen: Facebook

Telegram – Follow

telegram

Telegram hatten ihren ersten Liveauftritt erst im Mai diesen Jahres und haben offiziell noch keinen Song veröffentlicht. Trotzdem wurden sie bereits in Marc Rileys Radiosendung auf BBC gespielt, sind als Vorgruppe von den Manic Street Preachers aufgetreten, wurden im NME gefeatured und werden die Palma Violets ab November auf deren Tour supporten.

Warum das so ist, kann man beim Song ‚Follow‘ hören und sehen, denn gestern hat die Band ein Video zu diesem mitreißenden Wah-Wah-geschwängerten Rockmonster vorgestellt. Die Single erscheint am 4. November auf dem bandeigenen Label GramGram.

Telegram: Facebook

Kraak & Smaak feat. Sam Duckworth – Good For the City

kraak and smaak

‚Good For The City‘ ist die tolle 2.Single vom kommenden  Album von Kraak & Smaak. Gesungen wird der Song von Sam Duckworth von Get Cape. Wear Cape. Fly. Ein Discokracher par excellence mit toller Melodie, super Synthies, funky Bass und funky Gitarren! Ich bin begeistert.

Der Song wurde mehrmals geremixt, schön ist der Remix von Moullinex. Hören kann man alles bei Soundcloud und kaufen bei Beatport.

Live und mit DJ Set werden Kraak & Smaak am 28. September auf dem Reeperbahnfestival in Hamburg vertreten sein.

Kraak & Smaack: Webseite / Facebook

Strange Names – Potential Wife

Natürlich kommen Strange Names aus Brooklyn. Der Elektropop des Duos hat diesen New Yorker Bass: trocken, dominant, treibend. Darüber hinaus hat das herrliche ‚Potential Wife‘ catchy Keyboards und schöne Gesangsmelodien. Sehr gelungen!

Der Song wird eins von fünf Stücken auf der ‚Strange Names EP‘ sein, die Ende September erscheint. Das Video dazu ist…lustig:

Strange Names: Webseite / Facebook / Soundcloud