Gulp – Play

gulp

Super Furry Animals Bassist Guto Pryce und Lindsey Leven sind das Projekt Gulp.Unterstützt werden die beiden von Gid Goundrey (Gitarre) und Gwion Llewelyn (Drums). Zusammen machen sie wunderbar luftigen Pop mit leicht verträumten Gesang von Lindsay Leven. Einfach schön!

Am 29. Juli haben Gulp eine Single veröffentlicht, die man via Bandcamp als Download (name your price) oder als limitierte 7″ erhalten kann. Hören kann man die beiden Songs hier.

Gulp: Webseite / Facebook / Bandcamp

Pins – Stay True / Get With Me

pins

Pins kommen aus Manchester. Pins haben mit „Stay True / Get With Me“ eine super AA-side-Single draußen. Das Debütalbum erscheint Ende September auf Bella Union. Da kann man auch die Single kaufen. Auf weißem Vinyl.

Pins machen Rock. Rrriot. Madchester. Kraft. Rauh. Treibend.

Die Band hat Videos zu beiden Songs gemacht.

Pins: Webseite / Facebook

RJD2 – Her Majesty’s Socialist Request

rjd2

Der erste Track vom kommenden Abum von RJD2 ist da. ‚Her Majesty’s Socialist Request‘ ist Bigbeat-Sample-Monster alter Schule mit fetten Riffs, cineastischen Einlagen und eingestreuten Vocal-Samples. Bringt Spaß!

Das Album ‚More Is Than Isn’t‘ erscheint im Oktober. Die Single kann ab sofort käuflich erworben werden.

RJD2: Webseite / Facebook

Local Natives – You & I (Local Natives Remix)

Local-Natives

Nach ihrem tollen Debüt ‚Gorilla Manor‘ haben die Local Natives dieses Jahr ihr zweites – ebenso tolles – Album ‚Hummingbird‘ veröffentlicht. Den Eröffnungssong ‚You & I‘ hat die Band aus LA jetzt selbst geremixt und ihm vor allem mehr Bass verpasst. Hören und kostenlos runterladen kann man das Ergebnis bei Soundcloud.

Hier noch eine grandiose Liveversion des Songs.

Local Natives: Webseite / Facebook

(via)

FIDLAR – Awkward

fidlar

Neues von der Punkband FIDLAR aus Los Angeles. ‚Awkward‘ ist ein schöner Midtempo-Singalong-Smasher und wird während der anstehenden US Tour als Teil einer Splitsingle mit  The Orwells verkauft. Digital kann man den Track bei Amazon oder iTunes erwerben.

Neues Video zum Song ‚Cocaine‘ vom aktuellen selbstbetitelten Debütalbum, das im Januar erschien, gibt es auch.

FIDLAR: Webseite / Facebook / Soundcloud

Dead Sons – Gasoline

dead_sons

Die Dead Sons sind eine Stonerrock-Band aus England. Die Briten klingen wie eine Mischung aus Arctic Monkeys (auf deren Welttournee Gitarrist Tom Rowley als Tourgitarrist dabei sein wird) und Fu Manchu.

Ihre wirklich fette Single ‚Gasoline‘ kann seit heute gekauft werden.

Ebenfalls bei Bandcamp bekommt man auch das klasse Debütalbum ‚The Hollers & The Hymns‘, entweder als Download oder als CD.

Dead Sons: Webseite / Facebook / Bandcamp

Sebadoh – I Will

sebadoh

Sebadoh sind wieder da. Nach 14 Jahren wird es wieder ein neues Album der Indie-LoFi-Heroen um Lou Barlow geben. ‚Defend Yourself‘ wird im September erscheinen. Neben CD und Download wird es auch eine Cassette und drei farblich verschiedene Vinylversionen (wobei die Tricolor-Version bereits ausverkauft ist) geben. Vorbestellbar ist das Album schon jetzt beim Label Joyful Noise Recordings (mit happigen Versandkosten, weswegen ich auf den europäischen Release warten werde).

Mit ‚I will‘ gibt es einen ersten tollen Song.

Bei Bandcamp kann man noch die letztes Jahr erschienene ‚Secret EP‘ als Download oder 10″ bestellen.

Sebadoh: Webseite / Facebook / Bandcamp

Erlend Øye – La Prima Estate

erlend_oye_la_prima_vera

Heute erscheint die neue Single von Erlend Øye (Kings Of Convenience, Whitest Boy Alive), von der man hier einen kleinen Teaser hören kann. Cheesy!

‚La Prima Estate‘ ist bei iTunes und bei Amazon gelistet und kann dort für kleines Geld gekauft werden. Der Norweger hatte den Song vor einer Woche in seinem Facebookprofil mit den Worten „I have written a song in italian.“ angekündigt.

Bei Spotify ist der Song ebenfalls seit heute verfügbar:

Erlend Øye: Facebook