Monophona – Lada

Als vor zwei Jahren das letzte Album von Monophona erschien, hatte ich die Band hier erstmalig vorgestellt. Ich war schwer begeistert vom TripHop inspirierten Sound, und das hat sich nicht geändert.

Heute ist das neue Album der Luxemburger  erschienen. Es ist der dritte Longplayer des Trios, trägt den schönen Namen „Girls On Bikes, Boys Who Sing“ und ist wieder auf Kapitän Platte erschienen. Ich kann auch dieses Album nur allen wärmstens ans Herz legen. Es verbreitet abermals eine warme, leicht melancholische Stimmung.

Das tolle Stück „Lada“ vermittelt davon einen sehr schönen Eindruck.  Magst Du dieses Stück, magst Du das Album!

Ach ja, auf dem Album befindet sich eine Coverversion von Johnny Cashs „Folsom Prison Blues“. Und die ist super!

Monophona: Webseite / Facebook / Bandcamp
Foto: Severine Peiffer

Screaming Females – Glass House

Die Screaming Females haben ein neues Album aufgenommen. „All At Once“ wird am 23. Februar nächsten Jahres erscheinen. Das Trio aus New Jersey, bestehend aus Marissa Paternoster (Gitarre, Gesang), Mike Abbate (Bass), and Jarrett Dougherty (Drums), macht kraftvollen und dynamischen Indierock, der durch die ausdruckstarke Stimme von Sängerin Paternoster ziemlich besonders wird.

Hören kann man das beim coolen Albumopener „Glass House“, der einen etwas auf die Folter spannt. Denn die Band lässt sich Zeit und weckt eine Erwartungshaltung, die sie zunächst nicht erfüllen möchte, sondern den Spannungsbogen immer weiter nach oben schraubt. Und dann explodiert der Song!

„All At Once“ erscheint auf Don Giovanni Records. Hier ist die Tracklist:

1. Glass House
2. Black Moon
3. I’ll Make You Sorry
4. Dirt
5. Agnes Martin
6. Deeply
7. Soft Domination
8. End Of My Bloodline
9. Chamber For Sleep Pt. I
10. Chamber For Sleep Pt. II
11. Bird In Space
12. Fantasy Lens
13. My Body
14. Drop By Drop
15. Step Outside

Screaming Females: Webseite / Facebook

Belle and Sebastian – I’ll Be Your Pilot

Die wunderbaren Belle and Sebastian haben gestern die Veröffentlichung von 3 EPs angekündigt. „How To Solve Our Human Problems“ heißt das Gesamtwerk und beinhaltet die EPs Part 1, Part 2 und Part 3. Auf jeder EP werden sich 5 Songs befinden. Die erste EP erscheint auf Vinyl am 8. Dezember, Nr. 2 folgt am 19. Januar und der dritte Teil wird am 16. Februar erscheinen. An dem Tag erscheint das Triple dann auch als CD-Box oder als Vinyl-Box.

Vorbestellen kann man alles hier.

Einen neuen Song gibt es dazu auch zu hören. „I’ll Be Your Pilot“ wird auf der zweiten EP enthalten sein und ist eine allerherrlichste Indieballade wie sie nur die Glasgower hinkriegen können!

Belle And Sebastian: Webseite / Facebook

Shopping – The Hype

Wenn die B-52s auf E.S.G. treffen… dann könnte das so klingen, wie Shopping.

Die Briten sind mir vor ein paar Monaten das erste Mal über den Weg gelaufen, damals hörte ich das großartige „In Other Words“. Das hab ich dann nicht gebloggt, weil es bereits 4 Jahre alt ist (hätte ich mal trotzdem machen sollen).

Vor ein paar Tagen hat das Trio mit „The Hype“ eine neue Single veröffentlicht. Und die klingt nach reduziertem Funk, nach Wave und Post Punk. Die klingt hervorragend!

Shopping besteht aus Rachel Aggs (Gitarre), Billy Easter (Bass) and Andrew Milk (Drums). Die drei fanden 2012 zusammen und haben bereits 2 Alben und diverse Singles veröffentlicht.

„The Hype“ ist auf Fat Cat Records erschienen und kann da oder via Bandcamp erworben werden.

Shopping: Facebook

Fünf Sterne deluxe – Inspektor Jabidde

Huch, ich merke gerade, dass es schon kurz vor Mitternacht ist, während ich diese Zeilen schreibe. Also nicht mehr lange bis Morgen. Dann erscheint das neue Album der Hamburger HipHop Instanz Fünf Sterne deluxe.

Die Jungs haben am Tag der deutschen Einheit noch einen Track aus dem Album, welches den Namen „Flash“ trägt, vorgestellt. „Inspektor Jabidde“ heißt das Teil, das nicht nur ein großartiges Video von BRINGMANN & KOPETZKI verpasst bekommen hat, sondern auch einfach ein unglaubliches Stück Musik ist!!! Nur für diesen Song muss ich mir dieses Album kaufen!

Fünf Sterne deluxe: Webseite / Facebook

The Breeders – Wait in the Car

8 Jahre nach Ihrer letzten EP sind The Breeders mit einem neuen Song zurück.

„Wait In The Car“ ist nur etwas über 2 Minuten lang und klingt wie zu besten Zeiten der Band. Das könnte daran liegen, dass mit Kim und Kelley Deal, Josephine Wiggs und Jim Macphearson wieder die Originalbesetzung am Start ist. 2013 hatten sich das Quartett für das 20-jährige Jubiläum ihres Albumklassikers „Last Splash“ zu einer Tour zusammengefunden und werkelt seitdem wieder an neuen Songs.

Somit bleibt es nicht bei dieser einen Single. Auch steht im Facebookprofil der Band, dass sie gerade an einem neuen Album arbeitet. „Wait In The Car“ macht definitiv Lust darauf!

In diesem Monat kommen The Breeders auf Europatournee. Der einzige Termin in Deutschland ist am 24. Oktober im Heimathafen in Berlin.

The Breeders: Webseite / Facebook
via Nicorola

Kakkmaddafakka – Neighbourhood

Kakkmaddafakka, die norwegische Band, die so einen doofen Namen hat, aber so wunderbaren Indiepop macht, und die live ganz hervorragend ist, hat ihr viertes Album am Start. „Hus“ erscheint am 20. September.

10 Songs sind auf dem Album, einer davon ist „Neighbourhood“, der überaus charmant und tanzbar das Aufwachsen in einer Kleinstadt vertont.

Erwähnte ich schon, dass Kakkmaddafakka live ziemlich klasse sind? Die Jungs sind Anfang 2018 auf Tour

17.01. Marburg – KFZ
18.01. Stuttgart – Im Wizemann
19.01. München – Muffathalle
20.01. AT-Wien – FM4 Festival
30.01. Münster – Skater’s Palace
31.01. Hamburg – Docks
01.02. Hannover – Pavillon
02.02. Berlin – Columbiahalle
03.02. Köln – Live Music Hall
06.02. Erlangen – E-Werk
07.02. Heidelberg – Halle 02
09.02. Wiesbaden – Schlachthof
10.02. Leipzig – Haus Auensee

Kakkmaddafakka: Webseite / Facebook

FAN – Fire

FAN ist das neue Projekt von Meric Long, den der eine oder andere vielleicht von seiner Hauptband The Dodos kennt.

Die Idee zu FAN kam Meric Long beim Hören eines ungewöhnlichen Sounds eines defekten Ventilators in einem Restaurant. Die Musik entstand in seiner Garage unter Verwendung von zwei Synthesizern, die ihm sein verstorbener Vater vererbte.

Am 3. November erscheint die Debütsingle „Fire b/w Disappear“ auf Polyvinyl Records (und kann auch via Bandcamp bestellt werden).

Der erste Song der Single, „Fire“, ist ein recht fulminanter und treibender und ziemlich cooler ‚Laut-Leise-Track‘.

Fan: Webseite / Facebook
Foto: Gael Herrera

Wolf Alice – Heavenward

Heute erscheint mit „Visions Of A Life“ das 2. Album der Briten Wolf Alice. Der letzte Teaser, den uns die Band vorab präsentierte war das spacige „Heavenward“, das wieder mehr in die Shoegaze-Ecke geht und der Opener des Albums ist.

Ich werde mir „Visions Of A Life“ heute zu Gemüte führen, bin gespannt, wie und ob sich die Unterschiede der bisherigen Tracks auf Albumlänge zusammenfügen.

Wolf Alice haben übrigens ein paar Livetermine für Deutschland verkündet:

30.10.2017 Berlin, Festsaal Kreuzberg
01.11.2017 Hamburg, Mojo
02.11.2017 Köln, Luxor

Wolf Alice: Webseite / Facebook

Courtney Barnett + Kurt Vile – Continental Breakfast

Courtney Barnett und Kurt Vile haben ein gemeinsames Album aufgenommen!

Das war schon zum ersten Song, den ich knapp einem Monat hier vorgestellt hatte, der erste Satz, den ich schrieb. Heute haben die beiden den zweiten Song samt Video nachgeschoben. Das zauberhafte Stück heißt „Continental Breakfast“!

Und weil es so gut passt, wiederhole ich noch einen Absatz aus meinen letzten Blogbeitrag zu dieser Zusammenarbeit:

Die leicht nöligen Stimmen von Frau Barnett und Herrn Vile harmonieren zusammen ganz fantastisch, und herausgekommen ist ein ein wunderbar schlüssiger Singer-Songwriter-Kollaborations-Traum. Hier scheint eine ganz besondere Chemie zu herrschen. Ich verwette einiges darauf, dass uns da ein ganz großes Album bevorsteht!

„Lotta Sea Lice“ heißt das Album und wird am 13. Oktober erscheinen.

Courtney Barnett: Webseite / Facebook
Kurt Vile: Webseite / Facebook
Courtney Barnett & Kurt Vile: Webseite