Sleater-Kinney – Bury Our Friends

Sleater-Kinney

Tatsächlich, Sleater-Kinney haben sich anscheinend wieder zusammengetan und bringen ein neues Album raus. Im Netz wurde schon ein paar Tage spekuliert, liegt doch der neuen Vinyl-Box mit allen 7 Alben eine weiße 7-Inch bei, die den bisher unveröffentlichten Song ‚Bury Our Friends‘ enthält und mit dem Datum »01/20/15« bedruckt ist.

Nun, vorhin wurde das dazugehörige Video freigeschaltet und ein neues Album für Januar angekündigt. Das Album wird ‚No Cities to Love‘ heißen und im Januar auf Sub-Pop erscheinen.

Mit ‚Bury Our Friends‘ bekomm ich wieder Lust auf die Band, die ich vor Jahren supergern gehört habe. Jetzt kram ich erstmal die alten Alben raus,und dann freu ich mich auf das Neue. Sleater-Kinney are back! YEAH!

Ach, und kostenlos runterladen kann man den Song auch.

Sleater-Kinney: Webseite / Facebook

Bonobo – Flashlight

Simon Green aka Bonobo hatte letztes Jahr mit ‚The North Borders‘ ein saugutes Album am Start. Dieses Jahr ist er ausgiebig getourt und hat zu der Tour ein Livealbum veröffentlicht. Vielbeschäftigt also, der Mann. Und jetzt erscheint am 1. Dezember noch die neue EP ‚Flashlight‘ mit drei Tracks. Das Titelstück ist unglaublich smart, groovy, funky, dubby und weißichnochwas. Toll. Es ist toll! Man checke unbedingt auch die Webseite, die ist nämlich derzeit passend zum Titel der EP gestaltet. Und per Shazam soll man sich den Track irgendwie kostenlos runterladen können. Aber dafür bin ich anscheinend zu doof…

Bonobo: Webseite / Facebook

Sleaford Mods – Tied Up In Nottz

Sleaford Mods

Immer noch läuft mir derzeit wenig bis gar nichts durch meinen Feedreader, was mich vom Hocker haut. Zeit, ein wenig in meiner Read-It-Later-Liste zu stöbern. Sleaford Mods dümpeln da schon viel zu lange rum. Das ist klasse, was das Duo da macht. Die Punkversion von The Streets. Wütend wie Mark E. Smith. Groove wie Stereo MCs. Zynisch wie Future Of The Left!

Ein neues Album namens ‚Chubbed Up‘ erscheint am 28. Oktober.

Sleaford Mods: Webseite / Facebook / Bandcamp

Telegram – Regatta

Vor etwas über einem Jahr hatte Telegram schon mal hier im Blog. Seitdem hat die Band wenig veröffentlicht, sich aber anscheinend weltweit den Arsch auf Tour aufgerissen. Jetzt ist endlich ein neuer Song da. Das Video zu ‚Regatta‘ wurde in Tokio aufgenommen, und der Song ist abermals ein mitreißendes Stück britischer Prägung. Und ich mag den Akzent sehr. Jetzt muss da nur noch ein Album kommen.

Telegram: Facebook