Tripwires – Spacehopper

Die Tripwires sind ein Quartett aus Reading, deren Album ‚Spacehopper‘ am 18. Juni via Frenchkiss Records (Les Savy Fav, Crocodiles, The Dodos, Bloc Party) veröffentlicht wurde. Ein schönes Album, das sich zwischen Indierock britischer Prägung und Shoegaze bewegt, wenn auch mit einigen Schwächen hinten raus.

11 Stücke umfasst das Debütalbum der Briten, und mit dem Titeltrack ‚Spacehopper‘ geht es hammermäßig los. Ein toller Rocksong mit einem sphärischen Intro, schöner Gesangslinie und fetten Gitarren! So geht es weiter, über meinen Favoriten ‚A Feedback Loop Of Laughter‘ und das schöne Suede-mäßige ‚Shimmer‘, bevor dann bei ‚Love Me Sinister‘ auf die Bremse getreten wird.

Die 2. Hälfte des Albums ist dann mehr Shoegaze und kann, vom vorletzten Song ‚Tin Foil Skin‘ abgesehen, das Niveau der ersten Songs nicht ganz halten. Ein wenig belanglos plätschern ‚Wisdom Teeth‘ und ‚Slo Mo‘ daher, und die Songs wirken einfacher gestrickt als die ersten Songs von ‚Spacehopper‘.

Nichtsdestotrotz wird mich dieses Album in den nächsten Wochen sicher begleiten.

Webseite: Tripwires

(via)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.