Meine Songs des Jahres 2013

STRFKR Da ist es fast zu Ende, das Jahr 2013. Das Jahr, in dem ich anfing in diesem Blog die Musik vorzustellen, die ich mag. Und tatsächlich scheint der eine oder andere ab und an hier mitzulesen. Das freut mich. Danke!

Ich habe die Musik in diesem Jahr genossen. Viele neue gute Songs und Alben gab es zu hören. Aus der Vielzahl an Liedern habe ich folgende für meinen Jahresrückblick ausgewählt. Ich habe die Songs alphabetisch sortiert, es gibt keine Nummer eins. Am Ende sind alle Songs in einer Spotify-Playlist zusammengefasst.

Arctic Monkeys – R U Mine?

Die Arctic Monkeys haben eins der besten Alben des Jahres veröffentlicht! Ich hätte jeden Song aus dem Album wählen können.

Bonobo – Know You?

Ich bin Bonobo-Fan seit dem ersten Album. ‚The North Borders‘ aus diesem Jahr hab ich mir als tolles Deluxe-10“-Boxset geholt. An dem Track finde ich die Dubstepanleihen und den Beat einfach klasse!

Circa Waves – Good For Me

2 Songs hat die Band via Soundcoud veröffentlicht. Beide sind hervorragend, und ich hoffe sehr, dass Circa Waves das Niveau halten können.

The Darcys – Hunting

Toller Track, super Album!

Dead Sons – Shotgun Woman

Das Video ist schon älter, und laut Spotify ist das Album bereits 2012 erschienen. Bei Bandcamp wird als Releasedatum der 18. Februar 2013 angegeben. Ist ja auch egal, ich hab die Band erst dieses Jahr entdeckt, und ‚Shotgun Woman‘ ist einfach richtig toll.

Drenge – Bloodsports

Hach! Der Song rockt einfach. Drenge rocken!

Future Of The Left – Singing Of The Bonesaws

„And you are excited!“

Hanni El Khatib – Low

Geiler Song! Und ein tolles abgehangenes Album. Läuft seit ein paar Wochen in Heavy Rotation bei mir!

Kate Nash – Death Proof

Der Stilwechsel steht Frau Nash gut. Den Song finde ich sehr lässig! Erinnert mich an die Breeders.

Keine Zähne Im Maul Aber La Paloma Pfeifen – Leb so, dass es alle wissen wollen

Ganz groß. Haben neben Turbostaat und Love A eine der besten Deutschpunkscheiben des Jahres rausgebracht.

Otherkin – Lockjaw

Blutjunge Iren mit einer sehr schönen EP. Ich mag den leicht gebrochenen Gesang. Und die Gitarren. Und den Rhythmus.

Palma Violets – Step Up For The Cool Cats

Das Album hab ich in der ersten Jahreshälfte hoch und runter gehört. Tolle Energie! Haben gerade neue Songs für 2014 angekündigt.

Pinkunoizu – Moped

Die Dänen fahren eine anständige Wall of Sound auf. Das Video ist angemessen abgefahren.

Portugal. The Man – Creep In A T-Shirt

Eins meiner Lieblingsalben 2013. ‚Creep In A T-Shirt‘ nur einer von vielen großartigen Songs auf der Platte.

The Preatures – Is This How You Feel?

Ein ganz toller Song. Kann ich nie nur einmal hören.

Queens Of The Stone Age – Keep Your Eyes Peeled

Das offizielle Video hab ich nicht zum vernünftigen Einbinden gefunden. Der Opener vom aktuellen QOTSA Album ist ein zäher Brocken. Ein fantastischer zäher Brocken mit diesen unglaublichen Gitarren!

Radkey – Cat & Mouse

15, 17 und 19 sind die drei Brüder! Die Musik des Trios legt Vergleiche mit den Misfits und den Ramones nah. Die wie der Song betitelte EP ‚Cat & Mouse‘ ist verdammt gut!

STRFKR – Malmo

Hammerbass! Superpop! Superduperpop! Auch hier ist das ganze Album vorzüglich!

Tocotronic – Chloroform

Habe für ‚Chloroform‘ nur den Spotifylink. Für mich der beste Song vom letzten Tocotronic-Album.

Toy – Join The Dots

Das neue Toy-Album ist ja noch nicht so lange draußen. Das muss ich mir noch ein paar mal anhören. Aber ‚Join The Dots‘ war Liebe auf den ersen Hör!

Traams – Fibbist

Die Liveperformance kommt der Studioaufnahme vom hammermäßigen Debütalbum ‚Grin‘ ziemlich nahe. Diese Band möchte ich wirklich gerne live sehen.

Unknown Mortal Orchestra – Swim And Sleep (Like A Shark)

Ein wunderschöner Song! Und ein tolles Album!

Weaves – Motorcycle

Kicks ass!!! Dieser Song hat so viel Drive!

Wolf Alice – She

Die gehen 2014 durch die Decke! Auf dem Cover vom NME waren sie schon.

Und nochmal auf Spotify

Das sind sie, meine Songs 2013. Und 2014 winkt schon herüber. Maximo Park und Notwist sind bereits vorbestellt. Ich freu mich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.