Meine Songs des Jahres 2013

STRFKR Da ist es fast zu Ende, das Jahr 2013. Das Jahr, in dem ich anfing in diesem Blog die Musik vorzustellen, die ich mag. Und tatsächlich scheint der eine oder andere ab und an hier mitzulesen. Das freut mich. Danke!

Ich habe die Musik in diesem Jahr genossen. Viele neue gute Songs und Alben gab es zu hören. Aus der Vielzahl an Liedern habe ich folgende für meinen Jahresrückblick ausgewählt. Ich habe die Songs alphabetisch sortiert, es gibt keine Nummer eins. Am Ende sind alle Songs in einer Spotify-Playlist zusammengefasst. „Meine Songs des Jahres 2013“ weiterlesen

God Damn – In Heaven

Schwer. Schwerer. Am Schwersten. Die Briten God Damn haben sich den Titeltrack ‚In Heaven‘ von David Lynchs Film Eraserhead vorgenommen. Herausgekommen ist ein zäher hypnotischer Brocken, den Fantomas oder die Melvins nicht hätten besser machen können.

Derzeit gibt es ‚In Heaven‘ nur im Stream auf Soundcloud, während man die EP ‚Heavy Money‘ bei Bandcamp kostenlos runterladen kann.

God Damn: Facebook / Bandcamp

The Dirty Lies – Shallow Grave

The Dirty Lies

Was für ein schöner böser kleiner Song. Was für ein wunderbarer Gitarrensound. Was für ein herrlicher Gesang. Die Edinburgher The Dirty Lies werden im nächsten Jahr (leider erst im März) eine EP auf dem Glasgower Label Electric Company veröffentlichen. ‚Shallow Grave‘ wird darauf enthalten sein.

The Dirty Lies: Facebook / Bandcamp

Love A – Sweet Jesus

Love A

Die tollen Love A beglücken uns zur Weihnachtszeit mit einem kostenlosen Song. In ihrem Facebookprofil schreibt die Band:

„Der Track stammt aus unseren frühsten Anfängen 2010 und war Teil unserer Proberaum-Aufnahmen zu unserer ersten EP „LVCDM“, die vor exakt drei Jahren erschienen ist. Er hat es damals nicht auf die EP geschafft und war bis dato unveröffentlicht.“

‚Sweet Jesus‘ kann bei Bandcamp runtergeladen werden. Und wer möchte, der darf auch was bezahlen.

Love A: Webseite / Facebook

Purples – Standard Human

Purples

Purples kommen aus Philadelphia und haben vor ein paar Tagen ihre erste Single ‚Standard Human‘ samt Video vorgestellt. Das Album ‚Nancy‘ soll 2014 folgen. Mir gefällt der Song mit seinem treibenden Grundtempo, dem Glockenspiel und den Akustikgitarren ganz hervorragend. Das ist prädestiniert für den Indiedancefloor!

Hier ist das Video, in dem dem Sänger Sachen über das Gesicht gezogen werden. Bei Soundcloud kann man den Song kostenlos runterladen.

Purples: Facebook

Maximo Park – Leave This Island (Mogwai Remix)

Maximo Park

Das neue Maximo Park Album wirft seine Schatten. Nach dem ersten Song ‚Brain Cells‘ (kann man immer noch auf der Bandpage kostenlos runterladen) kam vor ein paar Tagen das tolle Video zur ersten Single ‚Leave This Island‘. Zu dem Song gibt es jetzt bei Soundcloud einen Mogwai Remix zum Hören. Nach dem ersten Durchlauf klingt der – wie es sich für Mogwai gehört – instrumental gehaltene Mix wie eine Mischung aus Air und Visage. Also gut. Sehr gut.

‚Too Much Information‘ von Maximo Park erscheint am 5. Februar, das neue Mogwai  Album ‚Rave Tapes‘ erscheint bereits im Januar. Hier noch das Video von ‚Leave This Island‘.

Maximo Park: Webseite / Facebook
Mogwai: Webseite / Facebook

Spring Offensive – The River

Spring Offensive

Spring Offensive haben ihr Debüt-Album über PledgeMusic finanziert, und nachdem das Video zur ersten Single ‚The River‘ zunächst nur denen zugänglich war, die ‚Young Animal Hearts‘ mitfinanziert haben (also auch mir :-)), kann sich nun jeder davon überzeugen, was für eine tolle Band die Jungs aus Oxford sind.

Das Album erscheint Anfang 2014 und man kann es immer noch bei PledgeMusic vorbestellen.

Von Januar an ist die Band live in Europa unterwegs, zunächst zusammen mit To Kill A King, im März dann als alleiniger Headliner. Die Termine in Deutschland:

  • 26. Januar – Bii Nuu, Berlin
  • 28. Januar – Prinzenbar, Hamburg
  • 29. Januar – Blue Shell, Köln
  • 31. Januar – Schlachthof Wiesbaden
  • 03. Februar – Feierwerk / Orangehouse, München
  • 20. März – Molotow, Hamburg
  • 21. März – Amp, Münster
  • 22. März – Between The Beats Festival, Lörrach
  • 23. März – Bedroom Disco, Darmstadt
  • 24. März – Privatclub, Berlin

Spring Offensive: Webseite / Facebook

Loom – Lice

Loom

Eine junge britische Band mit einem von Grunge inspiriertem Sound. ‚Lice‘ von der gleichnamigen EP hat diese Energie und dieses Maß an Aggressivität und natürlich diesen Sound, der vor etwas über 20 Jahren von Seattle aus die Welt eroberte. Die Jungs von Loom waren zu dem Zeitpunkt wahrscheinlich noch gar nicht auf der Welt. Egal, denn sie rocken gewaltig!

Die ‚Lice EP‘ erschien am 2. Dezember auf Hate Hate Hate Records.

Loom: Facebook